Sie sind hier: Home » Aktuelles » Presseberichte

08.04.2015

Friedrich räumt groß ab - Hallenreitturnier in Volkmarsen - Nachwuchs überzeugt - Knapp 100 Nennungen


03.03.2015

Artikel zur Reitabzeichenprüfung 2015


26.3.2015

Höpner wird Vorsitzende - Reitverein wählt bei der Jahreshauptversammlung neuen VorstandHöpner wird Vorsitzende







Festhallenturnier vom 15. - 18.12.2011

Zwei Starterinnen aus Waldeck-Frankenberg beim Linsenhoff-Förderpreis

Erfolgreiche Nachwuchsreiterinnen in der Frankfurter Festhalle

Unicef-Botschafterin Ann-Kathrin Linsenhoff beglückwünscht Friederike Waldeyer mit ihrem Pony Fallada W bei der Siegerehrung in Frankfurt. (Bild: Jeanette Waldeyer)

Vom 15. bis zum 18. Dezember 2011 war die feierlich geschmückte Festhalle erneut Austragungsort des berühmten internationalen „Frankfurter Festhallen-Reitturniers“. Auch in diesem Jahr bot sie ein hochkarätiges Programm für die Stars der Reitsportszene und erwies sich als Ziel weltbekannter Reiterinnen und Reiter. Doch auch an die hessischen Vertreter wurde gedacht: Weil es in Frankfurt inzwischen gute Tradition ist, wird das Internationale Reitturnier traditionell mit einem „Hessentag“ eröffnet. Der Donnerstag bot Dressur- und Springsport mit Reitern aus der Region.

Sogar die allerjüngsten durften im einfachen Reiterwettbewerb der Klasse E, dem „Linsenhoff-Förderpreis“, internationale Turnierluft „schnuppern“ – gemäß dem Motto „früh übt sich, was einmal ein Olympiasieger werden möchte“. Der Förderpreis richtet sich an Junioren der Jahrgänge 1998 bis 2003 der Leistungsklasse 0, die eine Starterlaubnis ihres Kreisreiterbundes (KRB) erhalten haben. Insgesamt 19 Kreisreiterbünde aus Hessen durften einen bis drei Reiter(innen) für das Ereignis nominieren. Die Besten der jeweiligen Kreise waren im Jahr 2011 auf den regionalen Turnieren ermittelt worden, sodass bereits die Nominierung eine besondere Auszeichnung für die beständigen guten Leistungen darstellt. Zwei Reiterinnen durften für den Kreis Waldeck-Frankenbergantreten: Friederike Waldeyer (10 Jahre) mit ihrem Pony Fallada W vom Reit- und Fahrverein Volkmarsen sowie Daniela Hocke (11 Jahre) mit ihrem Pony Sissi vom  Reitverein Korbach. Sie konnten sich in ihren Gruppen, die jeweils acht Teilnehmer umfassten, mit Wettbewerbern aus ganz Hessen messen, wobei es vor allem auf den korrekten Sitz und die Einwirkungen des Reiters in allen drei Grundgangarten (Schritt, Trab, Galopp) ankam. Friederike und Daniela haben sich hervorragend geschlagen und konnten jeweils in ihrer Gruppe den vierten Platz belegen. Nach der Prüfung wurden sie von der Stifterin des Förderpreises – der bekannten ehemaligen Dressurreiterin und Unicef-Botschafterin Ann-Kathrin Linsenhoff – persönlich beglückwünscht, was einen großen Ansporn für die Zukunft bedeutete. Der Auftritt vor großem Publikum in der berühmten Frankfurter Festhalle und die Begegnung mit  den Größen des Sports wie Lars Nieberg in der Abreitehalle wird für die jungen Reiterinnen ein unvergessliches Erlebnis bleiben.